The Walking Dead 15: Dein Wille geschehe

Rick, Carl, Michonne, Andrea und der Rest der Gruppe schienen endlich eine sichere Zuflucht gefunden zu haben. Doch auch diese wurde in Band 14 von den Untoten überrannt. Wie wird es weitergehen? Außerdem ist bei mir etwas eingetreten, was Robert Kirkman bereits in der Einleitung zu Band 1 angekündigt hatte!

Should I stay or should i go now?

Nach den massiven Verlusten durch die Untoten und Carls schwerer Verletzung hatte ich keine Ahnung wie es in Band 15 weitergehen sollte. Mit diesem Gedanken war ich nicht allein, denn auch Rick war ratlos, wie es weitergehen soll. Sollen er und seine Gruppe weiter in der Siedlung bleiben, die er inzwischen als Oberhaupt führt, oder sich mit seinen engsten Vertrauten aus dem Staub machen und eine neue Zuflucht suchen? Die ersten Seiten in „Dein Wille geschehe“ beschäftigen sich primär mit der Verzweiflung der einzelnen Protagonisten darüber, was die Zukunft bringt. Doch bevor es dem Leser zu viel werden könnte, bekommt Kirkman die Kurve und lässt Rick eine Entscheidung treffen: Er will in der Siedlung bleiben und diese nicht nur wieder aufbauen, sondern auch deutlich besser absichern. An dieser Stelle wurden viele Vorsichtsmaßnahmen rund um das umzäunte Gelände getroffen, die ich bereits seit zwei Bänden im Kopf hatte – Gräben, verstärkte Zäune etc.

Obwohl sich die Überlebenden zum Bleiben entschieden haben und Rick nicht nur der Anführer seiner Gruppe, sondern der ganzen Siedlung ist, kommt es dennoch, oder gerade deswegen, wieder zu größeren Problemen in der sozialen Struktur unter den Überlebenden. So rückt die Zombiebedrohungen wieder in den Hintergrund und Kirkman legt erneut den Fokus auf das Zusammenleben der Menschen. So dauert es auch nicht lange, bis sich eine kleine Gruppe gegen Rick stellt und nur ein Ziel hat – ihn auszuschalten.

Kirkman Effekt

In der Einleitung zum ersten deutschen Sammelband hatte Robert Kirkman prophezeit, dass man im Laufe der Serie eine massive Charakterentwicklung bei Rick Grimes vollziehen will und dass der Leser, wenn er zurück auf Band 1 blickt, diese Entwicklung extrem bemerken sollte. Ich hatte zwar schön öfters den Effekt, dass Rick sich stark verändert hatte, doch in Band 15 war es wie ein Schlag ins Gesicht: Ich habe Rick kaum wieder erkannt, was zum einen daran liegt dass er sehr hart geworden ist, aber auch von Schuldgefühlen und Selbstzweifeln zerfressen ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass Kirkman seinem Hauptcharakter endlich mal einen Nervenzusammenbruch spendiert.

Fazit

The Walking Dead 15 ist für mich ein sehr emotionaler Band, der vor allem in seinen ruhigen Momenten und Dialogen überzeugt. Wie immer bleibt es spannend, wie es weitergeht, auch ohne einen dramatischen Cliffhanger.

Zur Leseprobe

The Walking Dead Band 15: Dein Wille geschehe von Robert Kirkman und Charlie Adlard erscheint bei Cross Cult. Preis: 16,00 Euro.

Daniel Klein

Author: Daniel Klein

Comics, Science Fiction und Videospiele begleiten mich seit meiner Kindheit. Im Nachhinein muss ich mich eigentlich bei meinen Eltern entschuldigen, da ich ich ihnen andauernd irgendwelche Comichefte, Actionfiguren oder Raumschiffe aus den Rippen geleiert habe. Ach und danke Oma, für den GameBoy, durch den ich die Welt der digitalen Unterhaltung betreten und bis heute nicht mehr verlassen habe. Heute bin ich natürlich älter und weiser, aber die kindliche Faszination hat die Jahre überdauert und jetzt bin ich sozusagen Berufs-Nerd. An Comics schätze ich, dass kein anderes Medium eine derartige Erzählkunst, mit einem Mix aus Schrift und Bild in unendlichen Variationen bietet.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*