The Homeland Directive

Homeland_slider

 

Der Staat versucht seine Bürger zu beschützen. Doch was passiert, wenn der Wunsch nach Sicherheit zur Religion wird? Robert Vendittis Thriller wirft erschreckende Fragen auf.

Biologischer Terror

Ein gefährliches Bakterium greift rasend schnell um sich und die Zahl der Todesopfer steigt stetig an. Als ein Kollege der Mikrobiologin Laura Reagan ermordet aufgefunden wird, gerät die junge Frau in ein Labyrinth aus Verrat und Intrigen. Zum Glück bekommt sie Hilfe von einer Gruppe abtrünniger Staatsdiener, die an eine große Verschwörung glauben. Ein unbarmherziger Wettlauf um Leben und Tod beginnt.

homelandAufrüttelnder Thriller der Extraklasse

Robert Venditti kennt man bereits als Autor der verstörenden Zukunftsvision The Surrogates, die mit Bruce Willis in der Hauptrolle verfilmt wurde. The Homeland Directive gibt sich weniger futuristisch, aber ebenso vielschichtig und dicht komponiert. Die verschiedenen Szenen prasseln unglaublich schnell auf den Leser ein und selten verweilt der Autor an einem Schauplatz wirklich lange. Dies erhöht die Spannung, denn in kaum einer Szene kommt Langeweile auf. Kaum kommt eine Fraktion einer Antwort auf die Spur erfährt man schon, was die Gegenseite plant. Wie so oft stinkt der Fisch dabei vom Kopf und Venditti kreiert einen abwechslungsreichen Thriller, der nur oberflächlich mit Terrorismus zu tun hat. Alles weitere würde den zahlreichen Wendungen vorauseilen und einen Teil der Spannung zerstören. Lediglich am Ende überschlagen sich die Ereignisse und es entsteht der Eindruck, dass der Autor gerne etwas mehr Seiten zur Verfügung gehabt hätte.

Meisterhafte Collagen

Auf den ersten Blick wirkt das Artwork von Mike Huddleston sehr reduziert. Doch während der Geschichte offenbart sich eine regelrechte Genialität. So sind die unterschiedlichen Schauplätze anders gestaltet. Ein Teil spielt auf kariertem Papier, andere Orte sind eher bunt gehalten. Damit der Leser bei den agierenden Figuren die Übersicht behält haben sie trotz fehlender Details markante Eigenheiten wie eine farbige Nase. Das klingt erst einmal befremdlich, fügt sich aber außerordentlich gut zusammen und nutzt die Chancen des Mediums innovativ aus. Neben diesen Stilmitteln gibt es auch Seiten, die aus Fotos und anderen Bildern komponiert wurden. Eine Szene im Park vereint eher einfach gehaltene Menschen mit nahezu fotorealistischen Vögeln aus einem Vogelkundlerbuch. So bietet auch die Präsentation unzählige Überraschungen, die den rasanten Plot bereichern.

Fazit

Intelligenter Thriller mit ungewöhnlichem Artwork bietet spannende Unterhaltung. Auf ganzer Linie überzeugender Comic, der besonders die Anhänger von Verschwörungstheorien begeistern wird.

Charakterstudien im Blog von Micheal Huddleston

The Homeland Directive von Robert Venditti und Michael Huddleston ist bei Carlsen mit 160 Seiten im Hardcover erschienen. Aus dem Amerikanischen von Jan-Frederik Bandel. Die Originalausgabe erscheint bei Top Shelf. Preis 16,90€

Marcus Koppers

Author: Marcus Koppers

Durch verschiedene Comicverfilmungen habe ich das Medium relativ spät für mich entdeckt. Seit dem bin ich besonders den Superhelden verfallen. Aber auch alle andere Geschichten die die Eigenheiten des Mediums nutzen können mich begeistern.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*