Star Wars: Eine neue Hoffnung

Fast jedes Kind kennt Luke Skywalker, Prinzessin Leia und Darth Vader von zahllosen Merchandising-Artikeln. Wer seinem Nachwuchs die Handlung von Star Wars nicht vorenthalten will, aber vor den Filmen zurückschreckt, bekommt vielleicht dank der Junior Graphic Novel einen kindgerechten Einstieg.

In einer weit, weit entfernten Galaxis

Auf Tatooine langweilt sich der Farmerjunge Luke Skywalker und träumt von den Sternen. Als ihn ein Hilferuf von Prinzessin Leia Organa erreicht, ahnt er noch nicht, dass ihm das Abenteuer seines Lebens bevorsteht.

Das Star Wars Phänomen

Der Krieg der Sterne ist allgegenwärtig. Besonders Kinder können sich dem Einfluss der Sternensaga nur schStar_Wars_Episode_IV_Junior_Coverwer entziehen. Eine Flut von Merchandising-Artikeln bestimmen den Alltag in Schule und Freizeit. Die Filme sind jedoch für die wenigsten jüngeren Kinder verkraftbar und größtenteils erst ab zwölf freigegeben. So bleibt dem jungen Star Wars Fan die Handlung in seiner Ursprungsform verwehrt. Für diese Zielgruppe ist die brasilianische Comicadaption von Episode IV konzipiert. Alessandro Ferrari hat den Film für das neue Medium umgearbeitet. Die Handlung wird etwas gestrafft, enthält aber alle wichtigen Elemente der Vorlage. Selbst das unverständliche Gepiepse von R2-D2 wurde durch bunte Punkte in Sprechblasen zu Papier gebracht. Hier wird aber auch deutlich, wie viel Charme der Film durch die Interaktion der beiden Droiden erhält. Die geht trotz aller Mühe im Comic verloren. Die besonders dramatischen Szenen werden zwar nicht ausgespart, aber nicht so fokussiert behandelt wie auf Zelluloid. Dadurch haben auch jüngere Leser die Chance die Handlung auf eine ganz eigene Art und Weise zu interpretieren.Star_Wars_Episode_IV_Junior_Weltraum

Ein schlaksiger Wookie

Die beiden Zeichner Alessandro Pastrovicchio und Matteo Piana nehmen das typische Aussehen der Schauspieler und fertigen davon leicht überzeichnete Karikaturen an. Durch den fehlenden Realismus versprühen die Figuren einen leicht ungewohnten Witz. Besonders der sehr schlaksige Chewbacca ist sehr gewöhnungsbedürftig. Die großen Augen der menschlichen Charaktere erinnern in ihren Grundzügen an einen fernöstlichen Manga. Die Kampfszenen, allen voran die Weltraumschlachten, wirken sehr dynamisch und begeistern junge wie alte Leser.

Fazit

Die Comicadaption des ersten Star Wars Films richtet sich an ein junges Publikum im Grundschulalter. Die ausgewogene Mischung zwischen Humor und Dramatik verpackt den Krieg der Sterne kindgerecht. Durch die ruhige Inszenierung der tragischen Momente werden diese auch von Kindern leichter verarbeitbar. Erwachsene Leser werden dieser Neuinterpretation des bekannten Stoffes wenig abgewinnen können. Dank der hübschen Bilder wird aber auch eine gemeinsame Lektüre mit dem Star-Wars-begeisterten Nachwuchs nicht zur Qual.

Star Wars: Eine neue Hoffnung von Alessandro Ferrari, Alessandro Pastrovicchio und Matteo Piana ist bei Panini Comics im Softcover erschienen. Umfang: 76 Seiten Preis 9,99€
Marcus Koppers

Author: Marcus Koppers

Durch verschiedene Comicverfilmungen habe ich das Medium relativ spät für mich entdeckt. Seit dem bin ich besonders den Superhelden verfallen. Aber auch alle andere Geschichten die die Eigenheiten des Mediums nutzen können mich begeistern.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*