Ms. Marvel 1

Mit Kamala Khan erweitert Marvel die ethnische Bandbreite ihrer Comics und präsentiert die erste Superheldin mit muslimischen Wurzeln. Die Ankündigung der neuen Ms. Marvel traf weltweit auf ein breites Medienecho. Besteht die neue Heldin ihre Feuertaufe oder verstrickt sie sich in den typischen Klischees?

Die Sorgen eines Teenies

Kamala Khan ist ein typischer Teenager. Die Tochter einer pakistanischen Einwanderungsfamilie lebt mit ihrer Familie mitten in New York. Während sich ihr Bruder total auf die muslimischen Lehren konzentriert und damit den Unmut seines Vaters auf sich zieht, versucht Kamala, ein möglichst normales Leben zu führen. ms_marvel_1_coverDoch wie so oft gehen die Vorstellungen von Eltern und Kinder stark auseinander. Als sich Kamala eines Abends heimlich auf eine Party schleicht, wird die Feiergesellschaft von einem merkwürdigen Nebel eingehüllt. Kamala erwacht in einem Kokon und besitzt plötzlich Superkräfte. Sie kann ihren Körper beliebig verändern. Als sie die Gestalt ihres Lieblingssuperhelden Ms.Marvel annimmt, ahnt Kamala noch nicht, wie chaotisch ihr Leben fortan sein wird.

Arabisch geprägte Autorin

Für die erste muslimische Superheldin ging man bei Marvel kein Risiko ein und engagierte die selbst zum Islam konvertierte Preisträgerin des World-Fantasy-Awards Gwendolyn Willow Wilson. Sie schreibt die Serie behutsam. Islamische Elemente werden dezent mit eingebracht ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Im Kern handelt es sich beim ersten Ms. Marvel Band aber eher um einen Coming-of-Age-Comic mit Superhelden. Kamala Khan träumt davon dazu zugehören, sie will sogar etwas Besonderes sein. Doch als ihr Wunsch in Erfüllung geht, muss sie feststellen dass sie nun noch weiter ins Abseits gedrängt wird.ms_marvel_1_whoa

Haarige Zeichnungen

Für das einzigartige Aussehen dieses Comics ist Adrian Alphona verantwortlich. Der kanadische Künstler hat bereits bei Brian K. Vaughans Runaways bewiesen, dass er ein gutes Gespür für jugendliche Mode hat. Dies kommt auch Kamala Khan und ihrem Umfeld zugute. So wirkt der gesamte Handlungsrahmen sehr realistisch. Khans Umfeld überzeugt durch lebensnahe Figuren. Egal, ob es Partygäste, Schüler auf dem Flur oder Passanten in der Stadt sind: alle wirken wie aus dem Leben gegriffen. Außerdem fallen die aufwendig gezeichneten Frisuren der Figuren auf. Das wehende Haar von Ms. Marvel nimmt sich überraschend viel Raum in den Panels. Wenn Kamala ihre Transformationskraft entdeckt, muss man sich erst an die ungewöhnlichen Proportionen gewöhnen. Dies liegt aber eher in der Natur ihrer Kräfte und ist kein Fauxpas des Zeichners.

Fazit

Ruhige Coming-of-Age-Geschichte mit Superheldenanteil, die besonders durch die lebensnahen Figuren überzeugt. Ganz egal, welchen religiösen Hintergrund sie haben.

zur Leseprobe

Ms. Marvel 1 von G. Willow Wilson und Adrain Alphona ist bei Panini Comics im Softcover erschienen. Umfang Preis 16,99€
Marcus Koppers

Author: Marcus Koppers

Durch verschiedene Comicverfilmungen habe ich das Medium relativ spät für mich entdeckt. Seit dem bin ich besonders den Superhelden verfallen. Aber auch alle andere Geschichten die die Eigenheiten des Mediums nutzen können mich begeistern.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*