Marvel Klassiker: Avengers 1

Die Rächer gelten als die mächtigsten Helden der Erde. Mit dieser exklusiv für den deutschen Markt zusammengestellten Anthologie setzt Panini Comics der Heldentruppe ein Denkmal.

Die Anfänge der Avengers

Wenn man den Titel der neuen Panini CoAvengers_1_Softcovermics Reihe: Marvel Klassiker liest, könnte man erwarten, dass es sich einfach um eine chronologische Abhandlung der ersten Hefte einer Comicreihe handelt. So leicht hat man es sich in Stuttgart aber nicht gemacht. Die Redaktion hat vielmehr einige Perlen aus den Anfangstagen der Avengers ausgewählt und in einem dicken Sammelband zusammengefasst. Natürlich darf dabei das erste Abenteuer aus dem Jahre 1963 fehlen. Bei den weiteren Geschichten erlebt man jedoch so manche Überraschung. So erfährt man wie Captain America ein Mitglied der Rächer wurde. Doch Cap ist nicht der einzige Neuzugang in dieser Anthologie. Der Leser erfährt ebenfalls wie Quicksilver, Scarlet Witch und Hawkeye zur Truppe hinzukamen und wie der Android Vision entstand.

Sehr Ultronlastig

Avengers_1_UltronVermutlich ist es dem Erfolg der zweiten Avengers Verfilmung zu verdanken, dass Redakteur Christian Endres bei der Zusammenstellung dieses Bandes relativ viele Abenteuer rund um die künstliche Intelligenz, die sich stets selbst verbessert, ausgewählt hat. So bekommen interessierte Kinobesucher die Gelegenheit, das Leinwandspektakel mit der Entstehungsgeschichte im Comic zu vergleichen. Dabei kann man interessante Unterschiede entdecken. Die Geschichten, die zwischen den Jahren 1963 und 1972 entstanden sind, haben nichts von ihrer Faszination verloren. Die Dialoge von Stan Lee und Roy Thomas wirken zwar aus heutiger Sicht etwas hölzern, der Text wurde aber so frisch wie möglich von Michael Strittmatter ins Deutsche übertragen. Bemerkenswert ist auch wie Lee und Thomas die charakterlichen Grauzonen der Figuren ausloten. So beginnt Hawkeyes Karriere im Marvel-Universum erstmal als Schurke, der einen moralischen Wandel durchläuft. Durch diesen stetigen Wechsel wirken die Comics sehr lebhaft. Vor jedem Kapitel gibt es eine kurze Einführung, die das Folgende in den Gesamtkontext einordnet. Hier spürt man die Liebe zur Avengers-Materie des Redakteurs in jeder Silbe.

Schnörkellose Action-KostAvengers_1_Hardcover

Natürlich sieht man den Zeichnungen an, dass sie einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Wer die Bilder von Jack Kirby, John und Sal Buscema oder Barry Windsor-Smith auf sich wirken lässt, erkennt aber auch den Einfluss, den diese Wegbereiter auch auf die Zeichner der heutigen Zeit genommen haben. Windsor-Smith war beispielsweise der Künstler, der zum ersten Mal das Metall Adamantium zeichnen durfte. Das Debüt dieses Metalls, das später Wolverines Skelett veredeln sollte, findet der interessierte Comic-Historiker ebenso in dieser Ausgabe, wie das Jubiläumsheft, mit der die 100. Ausgabe eines Avengers Hefts im Jahre 1972 zelebriert wurde.

Fazit

Eine liebevolle Zusammenstellung bemerkenswerter Avengers-Abenteuer aus den Anfängen des berühmten Teams. Überraschend zeitlos begeistert dieser Klassiker-Band neue und alte Leser gleichermaßen. Der perfekte Grundstein für eine Avengers-Sammlung.

Marvel Klassiker: Avengers 1 von Stan Lee, Roy Thomas, Jack Kirby, John Buscema, Sal Buscema und Barry Windsor-Smith ist bei Panini Comics im Soft- und Hardcover erschienen. Umfang: 212 Preis 19,99€ (SC) 39,00€ (HC)
Marcus Koppers

Author: Marcus Koppers

Durch verschiedene Comicverfilmungen habe ich das Medium relativ spät für mich entdeckt. Seit dem bin ich besonders den Superhelden verfallen. Aber auch alle andere Geschichten die die Eigenheiten des Mediums nutzen können mich begeistern.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*