Helldraween: Die Proteinriegelverschwörung

Halloween 2015 wagten zwanzig Webcomiczeichner ein spannendes Experiment. Gemeinsam erzählen sie von der Proteinriegelverschwörung. Nun gibt es die Geschichte auch in gedruckter Form.

Who you gonna call? Frankenstein!

In einer stürmischen Gewitternacht klopft ein untoter Bittsteller an die Tür einer einsamen Hütte. Hier lebt Frankensteins Monster und bietet seine Dienste all denen an, die Unterstützung brauchen. Und die haben die Zombies sehr nötig. Im Zuge einer Imagekampagne haben die Untoten ihre Ernährung von Gehirn auf Proteinriegel umgestellt. Doch nun zerstört ein Unbekannter alle Fabriken, die diese Riegel herstellen. Frankensteinshelldraween-szene Kreatur fackelt nicht lang und beginnt der Proteinriegelverschwörung auf den Grund zu gehen.

Die große, bunte Indie-Comic-Show

Was Timo Schütz von Teamo Comics auf die Beine gestellt hat, kann sich sehen lassen. Zwanzig Zeichner unter einen Hut zu bringen, die gemeinsam eine zusammenhängende Geschichte erzählen und dennoch ihrem eigenen Stil treu bleiben, das schafft nicht jeder und bei so mancher professioneller helldraween-coverProduktion geht der rote Faden schon bei deutlich weniger kreativer Beteiligung verloren. Es gibt auch bei diesem Werk manchen Übergang, der etwas holprig ausfällt, aber insgesamt ist die Proteinriegelverschwörung eine unterhaltsame Geschichte, die aus jeder Pore Indepentszenenblut schwitzt. Die Geschichte passt durch das Setting und die auftretenden Figuren perfekt zur ursprünglichen Veröffentlichung an Halloween. Der Leser darf sich auf einen bunten Monsterreigen freuen, der mehr oder weniger parodistisch zum Einsatz kommt. Zeichnerisch ist ein breites Spektrum vertreten, das sowohl klassisch daherkommt, aber auch innovativ mit Perspektive oder Seitenkomposition spielt. Die Neuauflage als Printausgabe ist sinnvoll, denn wenn man es ehrlich betrachtet, wird sich kaum jemand die Mühe machen und sich erneut durch den Webcomic klicken. Dabei würde man ansonsten so manchen Musik-Tipp des Künstlers verpassen. Frankensteins Kreatur ist nämlich wandlungsfähiger als jedes Laufstegmodel. So trägt der grobschlächtige Koloss auf jeder Seite ein anderes T-Shirt mit einer popkulturellen Hommage. Genau das Richtige also, um in einer stürmischen Gewitternacht selbst neue Bands zu entdecken.

Fazit

Eine Geschichte, die deutlich macht, wie viel zeichnerisches Potential in der deutschen Webcomicszene steckt. Sicherlich wird der Leser nicht von jeder Seite vom Hocker gerissen, aber viele der Künstler verstehen es, den vorhandenen Platz als Visitenkarte zu nutzen, die neugierig auf mehr macht.

Bestellmöglichkeiten via eMail

Helldraween 1 von Teamo Comics mit Beiträgen von Kaydee , Katharina Netolitzky , Sebastian Kempke , Andi Papelitzky , Lew Bridcoe , Max Jähling , Mike Garbisch , Sarah Stowasser , Uli Wood , Anna Fuchs , Carolin Reich , Hannes Radke , Stephan Kuhn , Piers Goffart , Mike Garbisch , Adroth Rian , Veronika Gruhl , Vanessa und Rosali Karre und Dario Di Donato ist im Eigenverlag erschienen. Preis 4,00€ (zzgl. Porto) Umfang 28 Seiten Bestellung per Mail an teamocomics@web.de
Marcus Koppers

Author: Marcus Koppers

Durch verschiedene Comicverfilmungen habe ich das Medium relativ spät für mich entdeckt. Seit dem bin ich besonders den Superhelden verfallen. Aber auch alle andere Geschichten die die Eigenheiten des Mediums nutzen können mich begeistern.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*