Eure Fragen an Reinhard Kleist

Reinhard Kleist ist einer der erfolgreichsten Zeichnern und Autoren der deutschen Comicbranche. Für seine Arbeiten erhielt er mehrere Auszeichnungen. Darunter zweimal der Max und Moritz Preis des Erlanger Comicsalons und der Sondermann Preis der Frankurter Buchmesse. Kleist gehört auch zu den wenigen deutschen Künstlern, die für den Eisner Award ebenso wie den Harvey Award nominiert wurden. Nach seiner letzten Veröffentlichung Castro, arbeitete er an einer Geschichte über den jüdischen Boxers Hertzko Haft, der die Konzentrationslager der Nazis überlebte und dann eine Profikarriere in den Vereinigten Staaten einschlug. Seine Zeichnungen erschienen zuerst als Fortsetzungscomic für die Frankfurter Allgemeine und werden im Frühjahr 2012 beim Carlsen Verlag erscheinen. Dazu wird Kleist die Geschichte von Der Boxer erweitern und für das Buchformat umbauen.

Zum Fortsetzungscomic der FAZ

Zur Rezension von CASH – I see a darkness

Ihr könnt eure Fragen einfach an diesen Artikel als Kommentar posten. Alle Fragen die bis 09.10.2011 abgegeben werden kommen in die Auswertung. Die Redaktion wertet diese anschließend aus und leitet sie an Reinhard Kleist weiter.

 

In Kooperation mit Carlsen verlosen wir unter allen Fragestellern je ein Exemplar folgender Titel:

  • 2 x CASH – I see a darkness
  • 2 x Castro
  • 2 x Havanna

Unter den Lesern und Leserinnen deren Frage es in die Top Ten schafft, verlosen wir eine unveröffentlichte Seite aus Castro im Original.

Ein kleiner Vorgeschmack auf den Hauptgewinn

 

Daniel Klein

Author: Daniel Klein

Comics, Science Fiction und Videospiele begleiten mich seit meiner Kindheit. Im Nachhinein muss ich mich eigentlich bei meinen Eltern entschuldigen, da ich ich ihnen andauernd irgendwelche Comichefte, Actionfiguren oder Raumschiffe aus den Rippen geleiert habe. Ach und danke Oma, für den GameBoy, durch den ich die Welt der digitalen Unterhaltung betreten und bis heute nicht mehr verlassen habe. Heute bin ich natürlich älter und weiser, aber die kindliche Faszination hat die Jahre überdauert und jetzt bin ich sozusagen Berufs-Nerd. An Comics schätze ich, dass kein anderes Medium eine derartige Erzählkunst, mit einem Mix aus Schrift und Bild in unendlichen Variationen bietet.

Share This Post On

20 Kommentare

  1. DonnieB

    Ich würde gerne wissen ob die Arbeit an „Der Boxer“ Ihnen schwer gefallen ist. Ich meine eine so grauenvolle Zeit zu zeichnen muss doch anstregend sein und einem mit nehmen? Ich krieg ja schon beim Film „Schindlers Liste“ das Heulen und da sehe ich nur den Film. Ich kann mir nicht vorstellen wie das ist sowas zu zeichnen und sich das alles intensiv vorstellen zu müssen. Aus diesem Grund Hut AB, Herr Kleist.

    Kommentar absenden
  2. 19meiky84

    Ich würde gerne wissen wie man dazu kommt Comiczeichner und ähnliches zu werden bzw. was wollte er sonst noch so machen und hat gemacht. Und wie lässt man sich inspirieren also was macht er damit es dann so aussieht wie es aussieht….schwieirg zu schreiben =) Habt erbarmen mit mir^^

    Kommentar absenden
  3. Bei CASH steht die Musik, neben dem Charakter, klar im Vordergrund. Kuba besticht auch durch seine ausgeprägte Musikkultur. Wie wichtig ist Ihnen die Verknüpfung von Comic und Musik und wie haben Sie sich musikalisch vorbereitet?

    Kommentar absenden
  4. Was macht die Faszination der Gestaltung geschichtlicher/biographischer Themen für Sie aus (u.a. Cash, Castro, Elvis, Der Boxer) aus? Ist dieses Interesse eher zufällig entstanden oder steckt dahinter eine eindeutige persönliche Gewichtung?

    Kommentar absenden
  5. Kann man von dem Verdienst als Comiczeichner leben?

    Kommentar absenden
  6. Was hast du als erstes gemacht, Comics gezeichnet oder Comics gelesen und welche Comics hast du als Kind gelesen?

    Kommentar absenden
  7. Liest jemand der Comics liest auch Bücher ohne Bilder???

    Kommentar absenden
  8. Kann es sein, dass es den beiden womöglich besten deutschen Comic-Zeichnern, Kreitz und Kleist, an geeigneten freien, erdachten Stoffen mangelt? Die Anzahl biographischer abgearbeiteter Stoffe (Sorge, Haarmann bzw. Cash, Castro, Hertzko Haft) ist doch bereits recht gross, und hat sicher zu einem bestimmten (vielleicht auch notwendigen) Renommee und Erfolg geführt, ist es aber nicht zugleich ein Korsett, das durchbrochen werden sollte, um ein Mehr an gestalterischer Freiheit und Storyentwicklung (zurück) zu gewinnen?

    Kommentar absenden
  9. Sie haben sich jahrelang intensiv mit Kuba und der
    Lebensgeschichte von Castro auseinandergesetzt.
    Die Revolution ist im Umbruch, die Menschen verändern ihre Einstellungen gegenüber dem Maximo Lider, den USA, dem Kapitalismus…
    Wann machen Sie weiter und fügen „Havanna“ Aufbruch oder Niedergang oder Wandel hinzu?

    Kommentar absenden
  10. Wie siehst Du die deutsche Comic-Landschaft der Zukunft: Werden wir eines Tages zu den zivilisierteren Ländern aufschließen können, oder wird das sprechende Bild hier immer eine Nischenexistenz führen?

    Kommentar absenden
  11. Mich interessiert, ob Herr Kleist manchmal in Comicbildern träumt.

    Kommentar absenden
  12. Mit welchen Gefühlen erinnert sich Reinhard Kleist an Titel wie „Fuck 2000“, „Das Grauen im Gemäuer“ oder „Amerika“ und kehrt er evtl. von seinen Comic-Biografien bekannter Persönlichkeiten wieder zurück zu solch‘ bemerkenswerten Comics wie „The Secrets of Coney Island“ oder die etwas profanere „Berlinoir“-Reihe?

    Kommentar absenden
  13. Ich würde sehr gern wissen, welche Materialien genau Sie zum Zeichnen, bzw. Tuschen verwenden und wie viele Stunden Sie insgesamt mit allem drum und dran für eine Seite brauchen!!

    Kommentar absenden
  14. Was würde es kosten, ihnen die Rechte für ihre WErke abzukaufen ?

    Kommentar absenden
  15. Daniel Klein

    Hallo zusammen,
    die 10 Fragen wurden zusammengestellt und an Reinhard weitergeleitet.
    DonnieB: Ich würde gerne wissen ob die Arbeit an “Der Boxer” Ihnen schwer gefallen ist. Ich meine eine so grauenvolle Zeit zu zeichnen muss doch anstregend sein und einem mit nehmen?

    2. Nils: Bei CASH steht die Musik, neben dem Charakter, klar im Vordergrund. Kuba besticht auch durch seine ausgeprägte Musikkultur. Wie wichtig ist Ihnen die Verknüpfung von Comic und Musik und wie haben Sie sich musikalisch vorbereitet?

    3. Mavarick: Was macht die Faszination der Gestaltung geschichtlicher/biographischer Themen für Sie aus (u.a. Cash, Castro, Elvis, Der Boxer) aus? Ist dieses Interesse eher zufällig entstanden oder steckt dahinter eine eindeutige persönliche Gewichtung?

    4. Cedric: Kann man von dem Verdienst als Comiczeichner leben?

    5. Lilly: Welche Comics hast du als Kind gelesen?

    6. Faxbunny: Kann es sein, dass es den beiden womöglich besten deutschen Comic-Zeichnern, Kreitz und Kleist, an geeigneten freien, erdachten Stoffen mangelt? Die Anzahl biographischer abgearbeiteter Stoffe (Sorge, Haarmann bzw. Cash, Castro, Hertzko Haft) ist doch bereits recht gross, und hat sicher zu einem bestimmten (vielleicht auch notwendigen) Renommee und Erfolg geführt, ist es aber nicht zugleich ein Korsett, das durchbrochen werden sollte, um ein Mehr an gestalterischer Freiheit und Storyentwicklung (zurück) zu gewinnen?

    7. Michael Ohl: Sie haben sich jahrelang intensiv mit Kuba und derLebensgeschichte von Castro auseinandergesetzt.Die Revolution ist im Umbruch, die Menschen verändern ihre Einstellungen gegenüber dem Maximo Lider, den USA, dem Kapitalismus…Wann machen Sie weiter und fügen “Havanna” Aufbruch oder Niedergang oder Wandel hinzu?

    8. Kalle: Wie siehst Du die deutsche Comic-Landschaft der Zukunft: Werden wir eines Tages zu den zivilisierteren Ländern aufschließen können, oder wird das sprechende Bild hier immer eine Nischenexistenz führen?

    9. Maqz: Mit welchen Gefühlen erinnert sich Reinhard Kleist an Titel wie “Fuck 2000″, “Das Grauen im Gemäuer” oder “Amerika” und kehrt er evtl. von seinen Comic-Biografien bekannter Persönlichkeiten wieder zurück zu solch’ bemerkenswerten Comics wie “The Secrets of Coney Island” oder die etwas profanere “Berlinoir”-Reihe?

    10. TeMel: Ich würde sehr gern wissen, welche Materialien genau Sie zum Zeichnen, bzw. Tuschen verwenden und wie viele Stunden Sie insgesamt mit allem drum und dran für eine Seite brauchen!!

    Kommentar absenden
  16. Daniel Klein

    Die Gewinner stehen auch schon fest:

    Kalle – Havanna-Seite
    Cedric – Cash
    Lilly – Castro
    Faxbunny – Havanna
    19meiky84- Cash
    Michael Ohl – Castro
    Nils – Havanna

    Glückwunsch!

    Kommentar absenden
  17. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner ….
    Ich freu mich für euch alle 😀
    Viel Spaß beim lesen und beim anschauen in der Vitrine 😀

    Kommentar absenden
  18. 19meiky84

    Danke und gratuliere auch meinem Mitgewinnern 😉

    Kommentar absenden
  19. Danke, super!
    Jetzt freue ich mich schon auf Reinhards Antworten…

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*