Du veröffentlichst demnächst nicht zufällig ein Buch?

Für das Team aus Potsdam ist es alles eine zufällige Schicksalsfügung! Ihr Buch Hemispheres – Corpus Separatum feierte im Berliner orange lab Premiere und wir konnten einen ersten Blick auf das Comic werfen.

Hemispheres_Ausstellung_Lichtshow_03_v01

Licht- & Feuer-Jongleur Till Pöhlmann in Aktion

Die Welt steht an einem Scheidepunkt. Ökonomische Interesse begleiten politische Entscheidungen und nehmen somit erheblichen Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung. Menschliche Nächstenliebe wird dem finanziellen Aufwand gegenübergestellt. Während Autor Christopher De La Garza bei unserem ersten Treffen 2012 noch von einer Dystopie sprach, zeigen die Nachrichten von heute bereits die Welt von Hemispheres und doch war das Buchrelease Event zum Comic voller futuristischer Überraschungen.

Das Herz schlägt, sprachlos

Nächstenliebe steht beim gesamten Projekt im Mittelpunkt. Die Hauptfigur von Hemispheres ist David, ein buddhistischer Mönch. Vor 10 Jahren hat er die Metropole Hierosolyma verlassen und lebt abgeschlossen vom Rest der Welt im Kloster auf einem Berg am Rande der Stadt. Als einer seiner Brüder und enger Weggefährte auf dem Weg zur Erkenntnis erkrankt und dringend ein Medikament benötigt, muss David zurück in den Sündenpfuhl, in den Kreislauf aus Konsum und Krankheit, denn er ist der Einzige im Kloster, der diese Welt voller Gefahren und irritierenden Einflüssen kennt. Kaum angekommen überwältigt die glitzernde Großstadt Davids Sinne. Die Stadt ist krank und das Gleichgewicht der Gesellschaft gerät aus den Fugen. Mitten in einer Demonstration gerät der nur helfen wollende Mönch zwischen die Fronten.

Synonym der Zukunft

Hans Brückner

Hans Brückner

Hans Brückner, Schauspieler und Leiter des orange lab, eröffnete den ereignisreichen Abend im sogenannten Gläsernen Gehirn von IBM, welches in den 60 Jahren das Synonym der Zukunft als Rechenzentrum. Damals wurde auf mannshohen Rechnern mit Magnetbändern und Lochkartenlesengeräten ein Speicher von 500 mb betrieben. Ein perfekter Ort für die Vorstellung einer Dystopie. Dezente Blautöne beleuchten den Raum am Berliner Ernst-Reuter-Platz, ein in der Nachkriegsmoderne entworfener, weiter Kreisverkehr mit Hochhäusern in lockerer Bauweise. Im orange lab bietet sich durch eine weite Fensterfront ein urbaner Ausblick, der trotz seines antiquierten Geschmacks der 50er und 60er Jahre zeigt, welche Visionen bereits im Städtebau verfolgt wurden.

Vier Jahre, zwei Crowdfunding-Aktionen, zig Design und Comicmessen und endlich steht das Buch kurz vor der Premiere und der Druck Auftrag soll in fünf Tagen rausgehen. Die Leiter des Erfolgs ist schwer zu erklimmen. Designer und Konzeptart Simon Pape fiel von jener Leiter und brach sich im Endspurt des Projektes drei Rippen. Kraft und Nerven kostete es dem gesamten Team über die Jahre hinweg, doch zusammengeschweißt hat es. Höchste Zeit sich zu entspannen. Dies dachte sich wohl auch Christopher de la Garza, als er sich auf ein Yoga-Festival begab und plötzlich auf eine dieser mysteriösen, zufälligen Schicksalsfügungen traf: „Du veröffentlichst nicht zufällig demnächst ein Buch?“ Die J.Kamphausen Mediengruppe sieht das fertige Comic und greift mit ihrem alternativen Label Aurum zu.

Marketingtechnisch kann man sich bei Hemispheres eine Scheibe abschneiden

Bereits bei der Ausstellung 2012 war der ebenfalls in Potsdam lebende Thomas Leopold, alias Tomppa zu Gast. Mit seinen Comic „Der Engel“ ernte er bereits einige Lorbeeren in Deutschland und konnte mit „The Counselor“ gefördert von Stan Lee und Todd McFarlane auch in den Staaten Erfolge feiern. Auf der Premiere zeigte sich Tomppa beeindruckt:

Tomppa (r.) mit Tarante im Interview

Tomppa (r.) mit Tarante im Interview

„Sieht super aus, die ganze Arbeit, die da drin steckt. Es kommt mir gar nicht so vor, dass so viel Zeit ins Land gezogen ist. Als wäre quasi gerade mal ein Jahr vergangen. Die haben das sehr gut überbrückt, um das Comic fertig zu bekommen. Haben die Leute immer bei Laune gehalten und das Ergebnis lohnt sich. Marketingtechnisch kann man sich bei Hemispheres eine Scheibe abschneiden. Das ist alles hochprofessionell aufgezogen und allein dieser Abend hier ist für eine Comicbuchpremiere einmalig.“

Das ist einfach geiler Scheiß

Thorsten Kiecker überraschte die deutsche Comicszene bereits mit RIA-Die Lichtklan Chroniken. Zwei Bände, Artbooks und Apps begleiten bereits sein Projekt. Beim Anblick der Bilder auf der begleitenden Ausstellung zeigte er sich begeistert:

Tarante mit Thorsten Kiecker (l.) im Interview

Thorsten Kiecker (l.) mit Tarante im Interview

„Man Alter, kuck dir das mal an. Das ist einfach geiler Scheiß. Das Zeug ist alles von Hand gemalt. Das ist übelst vorbereitet. Ich bin total baff. Die Jungs haben so viel Enthusiasmus, die hauen so rein. Die können auch Nerven, wenn die was wollen, und zwar richtig. Aber das hier ist mit Herz und Seele, und wenn die durch solche Höhen und Tiefen gemeinsam gehen, wie sie auf der Bühne erklärt haben und immer noch zusammenhalten und weiter machen, dann ist das echt der Hammer. Bei dieser Produktionszeit wäre das natürlich ein wirtschaftliches Desaster. Man sieht aber das Ergebnis, echt geil und mit so viel Herzblut muss man rangehen. Ich mach denselben Scheiß, ich tue nur so als wenn ich das alles durchrechne. Das geht nicht anders. Wenn du nicht mit Leidenschaft ran gehst und immer alles genau kalkulierst und dann sagst, das muss man in weniger Stunden schaffen, dann verpasst du die tollen Momente, wo du auf einmal eine Idee hast, die Seite eigentlich fertig ist und du sie nochmal machen willst, weil dann würdest du sie aus wirtschaftlichen Gründen einfach durchziehen und dann fehlt ihr halt die Seele.“

Spiel mit Licht und Schatten

Sascha Grusche ist nicht einfach nur Zeichner. Physik und Optik bestimmen sein Leben beruflich wie privat. Projected-Image Cirumlineasecopy, kurz P.I.C.S., meldete Grusche 2013 zum Patent an und inspirierte seine Arbeit an Hemispheres. Die Projektionstechnik nutzt als Fläche eine Linie, was es möglich macht, dass ein Bild mit dem sich bewegenden Betrachter mitwandert. Detailverliebt bis versessen kann man die Herangehensweise des malenden Physikers beschreiben. 50 bis 70 Arbeitsstunden stecken in einer Seite. Hinzu kommt die Vorbereitung. Fotoshootings zum Test von Spiel mit Licht und Schatten. Jede Haltung, jede Falte wird vorab im Studio inszeniert. Die frischen Designs von Simon Pape ergänzen die futuristisch anmutende Welt von Hemispheres. Eine dunkle, brodelnde Stimmung herrscht in der vermodernden Metropole. Hektische Massen strömen egoistisch an bunter Reklame vorbei und eine Demonstration gegen steigende Medikamentenpreise hat erste Züge revolutionären Aufbegehrens. Alles fängt Grusche mit dem Pinsel ein. Auch wenn die Designs von Fahrzeugen am PC entworfen wurden, auch wenn jede Szene auf Foto festgehalten wurde, so ist jede Seite mit Acryl gemalt. Der Mix aus Fotorealismus und Aquarell gibt dem ersten Band einen bisher einzigartigen Stil.

Frisches Blut für die deutsche Comicszene

Christopher De La Garza, Simon Pape und Sascha Grusche (v.l)

Christopher De La Garza, Simon Pape und Sascha Grusche (v.l)

Das Trio aus Potsdam geht nicht ohne weiteres unkonventionell an das Medium Comic heran. Während De La Garza vor einigen Jahren über einen Roman nachdachte, gab es eine dieser bereits erwähnten zufälligen Schicksalsfügungen, denn der damaligen WG-Partner und Student der Physik auf Lehramt kann malen. Warum nicht einen Comic machen. Was üblicherweise als Schnapsidee am Küchentisch in der Studenten-WG bleibt, verselbstständigt sich. Ein gemeinsames Projekt schweißt zusammen und kurze Zeit später konnte man die ersten Seiten in einer Ausstellung in Potsdam bewundern. In den ersten Seiten waren gar die Sprechblasen eingezeichnet und man konnte da bereits die Entwicklung des Teams betrachten. Autodidaktisch lernten De La Garza und Grusche die Eigenheiten des Mediums kennen. Vom Erzählrhythmus einer Seite über den Spannungsbogen der Geschichte bis zur Entwicklung der Charaktere lernte das Team mit jeder Seite hinzu. Unterstützung kam ins Projekt durch Designer Simon Pape, doch gerade der überaus kommunikative De La Garza scharrte mit zwei Crowdfunding-Aktionen und den zahlreichen Veranstaltungen im Vorfeld eine große Fan- und Unterstützergemeinde zusammen, welche nun den ersten Band an diesem ereignisreichen Abend in den Händen halten durfte.

Die Sinne anregen

Begleitet wurde die Premiere der Doku zum Buch von einem atmosphärischen Konzert. Grusche beweist so ganz nebenbei noch sein Talent am Klavier und versetzt damit auch den letzten Zuschauer ins Staunen. Dabei war die Lichtshow bereits ein Schmaus für die Sinne. Während mit Licht jongliert und mit Klängen davongeschwoben wurde, bereiten sich Grusche, De La Garza und Pape auf den großen, langersehnten Moment vor. Die vielen Präsentationen auf Ausstellungen und Messen haben geschult. Der Abend ist durchgetaktet, bis ins letzte Detail geplant. Licht aus, Spotlight an! Drei Herren stehen auf der Bühne dem Publikum Rede und Antwort, doch das Beste kommt zum Schluss. Zwei weitere Bände werden in Aussicht gestellt, doch für die Fortsetzung benötigt das Team weitere Zeichner als Unterstützung. Nach der entbehrreichen Zeit, den anstrengenden Wochen vor der Druckfreigabe haben sich die Anstrengungen gelohnt. Das Publikum jubelt, klatscht und juchzt. Bei Sekt und Kuchen stehen die Fans, Freunde und Unterstützer Schlange für eine Signatur und alle sind sich einig: das ist nur die Spitze des Eisbergs auf dem Cover des ersten Band!

Premiere Hemispheres Corpus Separatum 03.Oktober 2015

[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_hans_brueckner_v01.png]2100Hans Brückner vom orange lab
Hans Brückner vom orange lab
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_hemispheres_ausstellung_03_v01.png]1040Eine umfangreiche Ausstellung begleitet die Premiere von Hemispheres Corpus Separatum
Eine umfangreiche Ausstellung begleitet die Premiere von Hemispheres Corpus Separatum
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_hemispheres_ausstellung_01_v01.png]1060Eine umfangreiche Ausstellung begleitet die Premiere von Hemispheres Corpus Separatum
Eine umfangreiche Ausstellung begleitet die Premiere von Hemispheres Corpus Separatum
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_hemispheres_ausstellung_02_v01.png]1020Eine umfangreiche Ausstellung begleitet die Premiere von Hemispheres Corpus Separatum
Eine umfangreiche Ausstellung begleitet die Premiere von Hemispheres Corpus Separatum
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_tarante_tomppa_interview_01_v01.png]1010Tarante interviewt Tomppa
Tarante interviewt Tomppa
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_tarante_kiecker_interview_01_v01.png]970Tarante interviewt Sten
Tarante interviewt Sten
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_hemispheres_ausstellung_lichtshow_01_v01.png]1060Ein Highlight auf der Premiere von Hemispheres Corpus Separatum war die Lichtshow
Ein Highlight auf der Premiere von Hemispheres Corpus Separatum war die Lichtshow
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_hemispheres_ausstellung_lichtshow_02_v01.png]1030Ein Highlight auf der Premiere von Hemispheres Corpus Separatum war die Lichtshow
Ein Highlight auf der Premiere von Hemispheres Corpus Separatum war die Lichtshow
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_hemispheres_ausstellung_lichtshow_03_v01.png]980Ein Highlight auf der Premiere von Hemispheres Corpus Separatum war die Lichtshow
Ein Highlight auf der Premiere von Hemispheres Corpus Separatum war die Lichtshow
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_hemispheres_ausstellung_klavier_saschagrusche_v01.png]1010Zeichner Sascha Grusche zeigt auch sein musikalisches Talent auf der Premiere von Hemispheres Corpus Seperatum
Zeichner Sascha Grusche zeigt auch sein musikalisches Talent auf der Premiere von Hemispheres Corpus Seperatum
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_team_hemispheres_buehne_v01.png]990Christopher de la Garza, Simon Pape und Sascha Grusche stehen Rede und Antwort über die Entwicklung von Hemispheres Corpus Separatum
Christopher de la Garza, Simon Pape und Sascha Grusche stehen Rede und Antwort über die Entwicklung von Hemispheres Corpus Separatum
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_team_hemispheres_buehne_torte_v02.png]1030Christopher de la Garza, Simon Pape und Sascha Grusche feiern nach 4 Jahren die Premiere von Hemispheres Corpus Separatum
Christopher de la Garza, Simon Pape und Sascha Grusche feiern nach 4 Jahren die Premiere von Hemispheres Corpus Separatum
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_signierstunde_hemispheres_buehne_v02.png]970Signierstunde auf der Premiere von Hemispheres Corpus Seperatum
Signierstunde auf der Premiere von Hemispheres Corpus Seperatum
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_signierstunde_hemispheres_buehne_v01.png]950Signierstunde auf der Premiere von Hemispheres Corpus Seperatum
Signierstunde auf der Premiere von Hemispheres Corpus Seperatum
[img src=http://micomics.de/wp-content/flagallery/premiere-hemispheres-corpus-separatum-03-oktober-2015/thumbs/thumbs_signierstunde_hemispheres_saschagrusche_v01.png]980Sascha Grusche siegniert auf der Premiere von Hemispheres Corpus Seperatum
Sascha Grusche siegniert auf der Premiere von Hemispheres Corpus Seperatum

 

Hemispheres – Corpus Separatum von Christopher De La Garza, Simon Pape und Sascha Grusche ist bei Aurum als Hardcover erschienen. Umfang 52 Seiten Preis: 19,95€
Tarante

Author: Tarante

Tiberius Tarante ist der Berliner mit der abgöttischen Liebe zum Medium Comic. Vom Mainstream bis zum Independent Comic verschlingt er alles und als Nerd 2.0 ist er sich bewusst, dass es noch einige Stufen bis zur Allwissenheit zu erklimmen gilt.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*