Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf

In den Romanen und Hörspielen haben die drei Jungdetektive aus Rocky Beach schon unzählige Fälle gelöst. Nun ermitteln Justus, Peter und Bob zum ersten Mal in einem Comic. Kann das überhaupt gut gehen?

Ein Regisseur in Nöten

Ein Notruf eines Horrorfilm-Regisseurs führt die drei Detektive nach Hollywood. Hier ermitteln Justus, Peter und Bob, um einen jahrelang verschwundenen Smaragd wieder zu finden. Doch nicht nur der  Dreiäugige_totenkopf_graphic_novel_coverVerbleib des Edelsteins wirft Fragen auf. Die Beteiligten an einem unvollendeten Horrorfilm werden von einem geheimnisvollen Unbekannten bedroht, der immer einen dreiäugigen Totenkopf hinterlässt.

Gelungenes Comicdebüt

Ivar Leon Menger und John Beckmann haben sich beim ersten Comicfall der drei ??? auf traditionelle Werte besonnen. Die Geschichte ist ein bodenständiger Kriminalfall, der vieles, was die Fans über die Jahre lieb gewonnen haben, enthält. Die Dialoge sind stimmig und passen hervorragend zu den Figuren. Also alles beim Alten? Sicherlich nicht. Die Autoren haben sich auf das Medium Comic eingelassen und nutzen die Möglichkeiten, die dieses bietet geschickt aus. Dabei wird der Fall langsam ausgerollt. Aufmerksame Leser könnte kurz vor der Auflösung schon einen Verdacht haben. Insgesamt bleibt die Geschichte bis zum Ende spannend und unterfordert den Leser nicht. Immer wieder nehmen die Autoren beiläufig Bezug zu anderen Fällen der drei ???. Wie es für einen Hollywood-Fall üblich ist, spielt auch Julius Vergangenheit als Darsteller von Baby Fatso bei den kleineninterview-seite-056 Strolchen eine Rolle. Es sind diese kleinen Details, die dafür sorgen, dass sich bei der Lektüre schnell das heimliche Gefühl der Hörspiele einstellt.

Blau ist die vorherrschende Farbe

Zeichner Christopher Tauber verwendet vornehmlich Blautöne und erzeugt so eine ganz spezielle Atmosphäre. Der Zeichenstil passt ausgezeichnet zu einem Comic über jugendliche Detektive. Tauber hat bereits in einem Interview darauf hingewiesen, dass es in diesem Comic zahlreiche versteckte Anspielungen auf Kollegen aus der Comicindustrie gibt. Diese Gastauftritte sind überaus dezent inszeniert und Leser, die die Bilder nicht aufmerksam betrachten, mag so manches Detail entgehen. Hier empfiehlt es sich, den Band mehr als einmal zu lesen, um alle Querverweise zu entdecken. Immer wieder bricht der Zeichner mit der klassischen Comicseiteneinteilung und erzeugt so besonders stimmungsvolle Bilder. Der Text wurde aufwändig von Asja Wigand per Hand gelettert und fügt sich somit angenehm nahtlos in die Zeichnungen ein.

Making-of

Abgerundet wird der Comic durch ein kurzes Making-of, das einige skizzenhafte Entwürfe der Figuren zeigt.

Fazit

Dieser Comic dürfte alle Skeptiker überzeugen: die Zeit war mehr als reif für eine Adaption der drei ??? in einem neuen Medium. Die beteiligten Kreativen haben viel Herzblut in die Arbeit gesteckt und so einen liebenswerten Comic geschaffen.

zur Leseprobe
Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf von Ivar Leon Menger, John Beckmann und Christopher Tauber ist im Kosmos Verlag als Softcover erschienen. Umfang 128 Seiten Preis 14,99€
Marcus Koppers

Author: Marcus Koppers

Durch verschiedene Comicverfilmungen habe ich das Medium relativ spät für mich entdeckt. Seit dem bin ich besonders den Superhelden verfallen. Aber auch alle andere Geschichten die die Eigenheiten des Mediums nutzen können mich begeistern.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*