Defenders Megaband 1

Cullen Bunn präsentiert die neueste Reinkarnation der Defenders, einer traditionsreichen Heldenvereinigung. Dabei waren die Defenders schon immer ein bunt zusammengewürfelter Haufen. Das Besondere an den Fearless Defenders ist diesmal, dass Bunn ausschließlich Heldinnen ausgewählt hat.

Der Ruf der Walküren

Am Ende von The Fearless wurde Valkyrie damit beauftragt ein neues Team von Walküren zusammenzustellen. Doch durch die Liebe und den Einsatz bei den Secret Avengers hat die blonde Schildmaid ihren Auftrag aus den Augen verloren. Es entsteht ein Vakuum, dass die bösen Kräfte ausnutzen wollen. Die schrecklichen Todesmaiden werden von den Toten erweckt. Nun ist guter Rat teuer. Valkyire stellt eine ungewöhnliche Gruppe von Heroinen zusammen, um das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse wieder herzustellen.

Defenders_Megaband_1_Cast

Das starke Geschlecht

Die Fearless Defenders sind ein Team, dass sich durch Gegensätze definiert. Auf der einen Seite die nordische Gottheit Valkyrie mit ihrem mythologischen Hintergrund und auf der anderen Seite Misty Knight, eine bionisch verstärkte Superdetektivin. Sie bilden die Anführerinnen der Defenders. Im Laufe der Handlung wird das Team mit Dani Moonstar, Hippolyta, Clea und der Monsterjägerin Elsa Bloodstone aufgestockt. Defenders_Megaband_1_CoverWährend die anderen Hauptfiguren auf eine mehr oder weniger lange Marvelhistorie zurückblicken, wurde die Archäologin Annabelle Riggs extra für diese Serie erdacht. Die Gegensätze zwischen den Figuren macht den größten Reiz der Fearless Defenders aus. Cullen Bunn versteht es, die unterschiedlichen Ansätze in pointierten Dialogen auf die Spitze zu treiben. Dabei halten sich Humor und Action angenehm die Waage. Leider bedient der aus Missouri stammende Autor auch zahlreiche Klischees. So kommt die rein weibliche Superheldengruppe leider nicht ohne Gefühlschaos innerhalb des Teams aus. Dabei werden vor allem die Fantasien männlicher Leser bedient. Die Chance, starke Frauen zu zeigen wird aber leider verschenkt. Das soll nicht bedeuten, dass es in Superheldencomics keine gleichgeschlechtliche Liebe geben soll, aber wenn dieses Thema sich plakativ in den Vordergrund drängt, durchschaut man es schnell als fadenscheiniges Lippenbekenntnis. Der Autor interpretiert die Zielgruppe einer solchen Heldenvereinigung falsch und verschenkt so die Chance auf Leserinnen, die von den stereotypen im Superheldengenre eher abgeschreckt werden. Davon abgesehen entwickelt Cullen Bunn ein vielschichtiges und spannendes Superheldenabenteuer, das auch die Hintergründe der Teammitglieder beleuchtet. Dabei werden sowohl mythologische Aspekte als auch klassische Superheldenelemente miteinander zu einer stimmungsvollen Mischung verwoben.

Defenders_Megaband_1_ValkyreGelungene Präsentation

Der Kampf gegen die Mächte der Finsternis wurden von Will Sliney solide aufs Papier gebracht. Besonders die unzähligen Kampfsequenzen sind gelungen. Glücklicherweise verzichtet der irische Zeichner größtenteils darauf, die Heldinnen in unnatürlich verdrehten Posen zu zeichnen, die gleichzeitig einen Blick auf den Po und die Brüste ermöglichen. So ein plumper Seximus hätte der Serie sehr geschadet. Umso glaubwürdiger funktionieren die diversen Schlachten, die mit ganz unterschiedlichen Waffen geführt werden. Bei den Actionszenen bleiben kaum Wünsche offen. Die größte Überraschung spendiert aber Gastzeichnerin Stephanie Hans. Die französische Künstlerin hat einen Stil, der stark an die klassische Malerei erinnert. Ihre weichen Bilder bilden einen eindrucksvollen Kontrast zum ansonsten üblichen Stil eines Superheldencomics.

Fazit

Das Team aus starken Frauen bietet einen frischen Ansatz, der über weite Strecken gut unterhält. Leider hält der Autor seine Geschichte nicht frei von Klischees und bemüht einige Themen, die der packende Kampf zwischen Gut und Böse nicht nötig hat. Davon abgesehen sind die Fearless Defenders eine nette Abwechslung zur männlichen Konkurrenz, die man sicherlich mehrmals lesen kann.

zur Leseprobe

Defenders Megaband 1 von Cullen Bunn, Will Sliney und Stephanie Hans ist bei Panini Comics erschienen. Umfang: 260 Seiten Preis 24,00€
Marcus Koppers

Author: Marcus Koppers

Durch verschiedene Comicverfilmungen habe ich das Medium relativ spät für mich entdeckt. Seit dem bin ich besonders den Superhelden verfallen. Aber auch alle andere Geschichten die die Eigenheiten des Mediums nutzen können mich begeistern.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*