Deep State 1

Die Verschwörungstheoretiker haben recht! Wir leben in einem Geflecht von Lügen und Verschleierung. Doch jetzt decken Justin Jordan und Ariela Kristantina die geheimen Machenschaften schonungslos auf.

Besuch vom Mond

Die junge Polizistin Ms. Branch staunt nicht schlecht, als ein mysteriöser Mann in ihrem Apartment auftaucht und ihr einen Regierungsjob anbietet. Der neue Beruf hat es in sich. Agent Harrows offenbart, dass die US-Regierung viele Dinge verschleiert und die Bevölkerung mit einem Geflecht aus Lügen ruhig hält. So waren die Russen die ersten Menschen auf dem Mond und haben dort eine überraschende Entdeckung gemacht.deep_state_1_Cover Jahre später sind die Auswirkungen dieser Entdeckung in einer amerikanischen Kleinstadt deutlich spürbar. Harrows und Branch setzen alles daran, dass die Wahrheit nicht ans Licht kommt.

Die Men in Black öffen die X-Akten

Verschwörungstheorien erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit beeindruckender Hingabe wird über die Beteiligung der CIA an Kennedys Ermordung spekuliert, die Mondlandung wurde in einem TV-Studio gedreht und die Regierungen besprühen die Bevölkerung mit Drogen, um sie gefügig zu machen. Das konspirative Internet ist dabei ein guter Nährboden für jede noch so abwegige Idee. Die Suche nach dem Mysteriösen im Alltag macht sich Autor Justin Jordan zu Nutze und erschafft mit Agent Harrows den Vertreter einer geheimen Organisation, die überall ihre Finger im Spiel hat und im Hintergrund die Fäden zieht. Gemeinsam mit der neuen Agentin Ms. Branch entdeckt der Leser das dichte Geflecht aus Vertuschung. Ähnlich der Men in Black ist die Agentur darauf spezialisiert, Vorfälle der besonderen Art unter den Teppich zu kehren. Die Invasion einer außerirdischen Lebensform vom Mond wird zur Feuerprobe des neuen Gespanns. Dabei bedient der Autor viele B-Movie-Klischees, die den Fans von solchen Filmen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Der uneinsichtige Kleinstadtsheriff fehlt genauso wenig wie das knutschende Pärchen im Auto. Justin Jordan spielt dabei gekonnt mit den Erwartungen des Lesers und platziert so einige Überraschungen. Die Geschichte verknüpft dabei auch Elemente des Science-Fiction-Films Men in Black und der erfolgreichen Mystery-Serie Akte X. Fans dieser Werke dürften sich gleich zu Hause fühlen.

Blutiger Surrealismus

Die aus Indonesien stammende Künstlerin Ariela Kristantina erzeugt durch ihren eigenwilligen Zeichenstil eine Furcht einflößende Atmosphäre, die besonders gut zum Genre der Erzählung passt. Der unstete Strich wirkt nahezu surrealistisch. Die Formen sind vage, was besonders den Kreaturen zugute kommt. In der Darstellung der Opfer schreckt Kristantina nicht vor blutigen Details zurück und platziert einige heftige Schocker. Die matte Farbgebung von Ben Wilsonhan setzt effektvoll Schatten ein und erzeugt so eine düstere und geheimnisvolle Atmosphäre.

Fazit

Spannender Mystery-Thriller mit einer gehörigen Splatterportion lässt vor allem bei Fans von B-Movies das Herz höher schlagen. Wer Gefallen an Akte X findet, wird sich hier schnell zu Hause fühlen, aber auch jeder, der auf der Suche nach einem unterhaltsamen Mystery-Comic ist, kann bedenkenlos zugreifen.

zur Leseprobe
Deep State – Die dunklere Seite des Mondes, 1 von Justin Jordan und Ariela Kristiantina ist bei Popcom im Hardcover erschienen. Umfang: 116 Seiten, Preis € 14,00

Marcus Koppers

Author: Marcus Koppers

Durch verschiedene Comicverfilmungen habe ich das Medium relativ spät für mich entdeckt. Seit dem bin ich besonders den Superhelden verfallen. Aber auch alle andere Geschichten die die Eigenheiten des Mediums nutzen können mich begeistern.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*